«

»

Weiterentwicklung des Bayerischen Gymnasiums – KM-Info

Zur Weiterentwicklung des bayerischen Gymnasiums hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Anfang April Eckpunkte zur Einführung einer grundständig neunjährigen Lernzeit am bayerischen Gymnasium mit der Möglichkeit zur individuellen Lernzeit vorgelegt. Beginnend ab dem Schuljahr 2018/19 (unter Einbeziehung der 5. und 6. Jahrgangsstufe) umfasst das bayerische Gymnasium die Jahrgangsstufen 5 – 13. Auch der Jahrgang, der zum Schuljahr 2017/18 ins Gymnasium übertritt und für den erstmals der neue Lehrplan PLUS gilt, wird somit in das neue neunjährige Gymnasium einbezogen.

Nach Jahrgangsstufe 10 wird der Mittlere Schulabschluss erreicht, die „neue“ Jahrgangsstufe 11 bildet künftig die Einführungsphase der Oberstufe. Der Lehrplan wird konzeptionell auf die neunjährige Lernzeit ausgerichtet, dabei wird auch die Oberstufe einbezogen. Schülerinnen und Schüler sollen ihre Lernzeit bis zum Abitur an jedem Schulstandort individuell um ein Jahr verkürzen können (institutionell verankerte „Überholspur“). Im Rahmen eines auf zwei Jahre angelegten strukturierten Förder- und Begleitangebots sollen diese Schülerinnen und Schüler in Zusatzkursen vorbereitet werden.

Weitere Informationen zum neuen bayerischen Gymnasium finden Sie auf der Webseite des Kultusministeriums.