Zweiter Büchersatz und Nachmittagsbetreuung

In vielen Klassen der Unterstufe ist die Initiative des Elternbeirats, auf eigene Kosten einen zweiten Büchersatz anzuschaffen, der in der Schule gelagert werden kann und damit das oft viel zu hohe Gewicht der Schultaschen reduziert, umgesetzt worden. Schüler müssen auf diese Weise ihre Bücher nicht mehr mit sich herumtragen, sondern arbeiten mit einen Satz Bücher in ihrem Klassenzimmer, mit einem weiteren Satz Bücher zu Hause.

Daraus entstanden Probleme in der Studierzeit der offenen Ganztagsschule, da diese nicht im Klassenzimmer stattfindet und die Bücher damit nicht greifbar sind.

Diese wenig zufriedenstellende Situation konnte erfreulicherweise geklärt werden: In einem der Klassenzimmer, in denen die Studierzeit der Nachmittagsbetreuung stattfindet, wird ein Schrank mit einigen Reserve-Büchern zur Anfertigung der Hausaufgaben aufgestellt. Schüler können die Bücher dort während der Studierzeit entnehmen und anschließend dort wieder einstellen. Ein Schlüssel liegt bei den Betreuern.

Diese schöne Lösung kam mit Hilfe von Elternbeirat (Kristina Reichart)und dem Direktorat zustande. Weitere Informationen auch unter schultaschen@elternbeirat-gg.de.